Diese Milch ist gold wert

Richtig natürliche Milch ist etwas wunderbares, hoch frequentiertes – einfach gold wert. Ich schätze aufgeschäumte warme Milch mit Honig, als Kakao, Lassis, Matchalatte, Teh Tarik, allgemein mal in jedem Tee ein Schuss Milch ausprobiert, zum backen, kochen und auch für kosmetische Ideen sehr. Richtig gold wert wird die Milch wenn wir auf ihren Ursprung achten. Dies gehört zu den Herausforderungen unserer Verantwortung, uns selber und unserer Umwelt zuliebe.

Auf der Suche nach dem Ursprung

Diese Kuh möchte ich kennenlernen

Stellt euch eine Welt vor in der wir unserer Kuhmilch im Ursprung wieder sehr nahe sind. Man weis, über persönlich verlässliche Quellen, wie diese Tiere gehalten wurden. Ein Nachfragen und Forschen gehört zu dieser Verantwortung dazu. Noch viel paradisischer wäre es diese Kuh selber zu kennen. Denn die Milch wurde von einer Mutterkuh für ihr, im Leib ausgetragenes und geborenes, Kalb gegeben. Ein Wunder, genau abgestimmt und programmiert auf den genetischen Code der Kuh. Mit starken Wachstumshormon und wer weiss welche weitern unentdeckte geheime Codes gefüllt. Ich glaube dass diese, speziell programmierte Milch für dieses bestimmte Kalb, für den Menschen nur in dem Fall verträglich wird, wenn die Kuh ihr persönliches Einverständnis gegeben hat und mit dem Menschen persönlichen Kontakt hatte. So kann der Code ausnahmsweise verändert werden. So eine Milch und Wertschätzung gegenüber der Natur kann nur richtig schön positiv hochfrequentiert sein.

Achtsamkeitsübung mit Pflanzenmilch

Die Herkunft pflanzlicher Milch nachzuprüfen stellt sich als sogar noch größere Herausforderung heraus. Wobei es sich sicher lohnt das Lupinenfeld in der Blütezeit zu besuchen, wenn man es dort findet wo es auf der Verpackung angegeben wurde.

Eine tolle Erfahrung und Achtsamkeitsübung, die ich nur empfehlen kann, ist das selber Herstellen. Nicht nur die Achtung vor dem fertigen Produkt steigert sich dadurch enorm. Der Geschmack frischer, selbst gemachter Pflanzenmilch kann zu einem, meist positiven, Erlebnis werden.

Der Umstieg auf pflanzliche Milch ging bei mir auf mehreren Ebenen gleichzeitig los. Angefangen mit gesundheitlichen Gründen, aber vor allem auch aus moralischen Verantwortungsgefühlen. Hier geht es um Umgangsformen die unsere Seele lernen muss. Zum einem mit anderen Lebewesen, unserer Natur, aber auch uns selbst gegenüber.

Schließlich sehe ich auch, wie schwierig es ist all diese Vorstellungen in unseren Alltag zu integrieren. Eine gesellschaftliche Umwälzung und Zusammenarbeit auf vielen Ebenen ist hier sicherlich noch ein schöner und spannend zu verfolgender Weg. Bevor wir jetzt aber, gestresst von der Umsetzung einer Traumvorstellung, komplett auf Milch verzichten sollten wir weiterhin unsere ausgewählten Supermärkte nutzen. Im Hinterkopf behaltend, diese Bequemlichkeits-Medizin langsam aber bald komplett abzusetzen.

Das reiche Angebot an verschiedenen pflanzlichen Milchsorten ist sehr interessant. Daher habe ich mich auf eine mehrwöchige Suche nach einer neuen Lieblingsmilchsorte gemacht und verschiedenste Sorten und Marken probiert. Das Ausprobieren hat so viel Spaß gemacht. Jetzt noch packe ich immer mal wieder eine andere Milch in meinen Einkaufskorb.

Fazit der Lieblingsmilchsorten – Suche:
  • Allgemein wurde Mandel einfach zu meinem persönlichen Topfavoriten. Für alle Zwecke hervorragend geeignet, lässt sich gut aufschäumen, schmeckt am neutralsten, dennoch mit genug Eigengeschmack und sehr gesund. Mit wichtigen Mineralstoffen, Spurenelementen und mehr.
  • Persönlich mag ich Hafermilch auch sehr gerne und Dinkel, allerdings eignen die beiden sich nicht so zum erhitzen und aufschäumen, da sie schnell eindicken können.
  • Hanfmilch – hat mich auch sehr begeistert, besonders weil sie so schön fett ist.
  • Cashewmilch – eignet sich hervorragend für Belchamel-Sauce.
  • Haselnuss und Macadamia – die Extravaganten, nach meinem Empfinden hauptsächlich passend für Kakao oder Nachspeisen
  • Reismilch – sehe ich als etwas sehr Feines und Wertvolles an, vor allem auch leicht selber Herzustellendes. Geschmacklich ist es weniger meins, aber dafür umso interessanter als Haarspülung oder für ein königliches Bad
  • Kokosmilch – für mich am liebsten doch nur das Wasser aus einer echten Kokosnuss oder die Kokonusscreme zum kochen
  • Lupinenmilch – auch super genial. Lupinen eignen sich sehr gute als Joghurtalternative und als Mehl ist sie gold wert.
  • Sojamilch – mein Liebling aus Kindheitserinnerungen – heute unbedingt die Herkunft prüfen

Auf dieser Entdeckungsreise wurde für mich die Milch immer wertvoller. Bis ich ein altes ayurvedische Rezept fand bei dem die Milch schließlich komplett vergoldete.

Mandel-Kurkurma Drink – Goldene Milch

Die goldene Milch ist als Wundermittel bekannt und ein natürlicher Weg zu mehr Kraft und Energie. In der ayurvedischen Lehre wurde es schon immer als heilendes Getränk eingenommen. Jetzt ist sie auch bei uns angekommen. Besonders zu empfehlen bei Erkältung oder Antriebslosigkeit, aber auch als tägliche kleine innere Kur schützt sie vor zahlreichen Krankheiten

Goldene Milch

Eine kleine Tasse Wasser 1 EL Kurkuma-Pulver
1 kleines Stück Ingwer, gerieben
Eine große Tasse Mandelmilch oder nach Wahl
Nach Belieben dazu: natives Kokosöl, gesundes Süßungsmittel, Zimt, Kardamon oder wonach einem gerade der Sinn steht – ausprobieren und entdecken.

Herstellung der natürlichen Zaubermilch:

  • Wasser mit Kurkuma-Pulver in einen kleinen Topf oder Pfanne geben, geriebenen Ingwer hinzu – alles unter Rühren kurz aufkochen lassen, bis eine cremige Paste entstanden ist.
  • Mandelmilch erhitzen – Kurkuma-Paste hinzugeben und gut umrühren. Menge nach belieben und Geschmacksintesität, am besten nach Gefühl und zu Beginn erstmal weniger.
  • Nach Lust, Laune und Gefühl würzen, süßen und unter Rühren ein wenig köcheln lassen.
  • Ein paar Atemzüge abkühlen lassen und die goldene Milch genießen.

Die Paste ist abgedeckt im Kühlschrank bestimmt 2 Wochen haltbar, aber in Eigenverantwortung bitte selber mit allen Sinnen prüfen und erforschen. Gerne auch gleich etwas mehr Kurkuma-Paste herstellen und Energie sparen.

Richtig gold wert ist hier vor allem auch die Wunderwurzel Kurkurma:
Sie spielt in der ayurvedischen als auch in der chinesischen Küche und Heilkunde eine wesentliche Rolle. Eingesetzt wird der Inhaltsstoff Kurkumin aufgrund seiner entzündungshemmenden Wirkung.

Einige weitere besondere Eigenschaften des Kurkumin:

  • Schutz vor Alzheimer
  • lindert Darmerkrankungen
  • hilft bei Atemwegserkrankungen
  • und bei Lebererkrankungen
  • wirkt blutreinigend

 

viel Vergnügen und Gesundheit

wünscht euch eure Cho