– Meditation – Lebensweg und Spiel

 

– Menschen sind im Grunde meditative Wesen –

Wie wir die Meditation in unser Leben integrieren und gleichzeitig erkennen dass es unser natürlicher Seinszustand ist. Meditation ist BEWUSST – SEIN. Wir sind Bewusstsein. Genau Jetzt – beim Lesen dieser meditativen Einsicht über bewusstes Sein und dessen Ausweitung auf das gesamte Leben.

Gehmeditation – bewusste Schritte

Jeder ist schon einmal mit Meditation in Berührung gekommen. Vielen ist nicht bewusst das es sich um Meditationspraxis handelt. Die Gehmeditation ist ein schönes Beispiel. Bewusstes Gehen kann jederzeit, auf die verschiedensten Weisen, praktiziert werden. Es geht darum voller Vertrauen und spielerisch eigene Wege zu gehen und mit den Schritten innerlich zu wachsen.

Die Gehmeditation nach Thích Nhất Hạnh ist die Bewegendste. Gehen wie ein Kaiser, dessen Füße im Rhythmus des Atmens den Boden Küssen. Würdevoll, aufrecht und im Einklang mit seiner Umgebung wachsen auf diesen bewusst gegangenen Wegen Blumen nach.

Lebensschritte bewusst gehen – Erkennen wie wertvoll jeder Schritt ist und wie weit er uns innerlich wie äußerlich trägt. Unser kompletter Lebensweg kann zur Meditation werden. Was dieser Weg auch bereit hält, es hilft dieses bewusste Gehen von Lebensschritten wie ein Spiel zu sehen. Ein unendlich kostbares und wertvolles Spiel. Diese Meditation ist das Leben.

Kurzer freier Lauf in Gedankenmeditation:  Meditation ist, im Bewusstsein der Zusammenhänge, alle Schritte achtsam zu setzen, sowie weise, anmutige, auch spielerisch und voller Lebensfreude.

Meditation – bewusstseinserweiternde Wege

Es gibt unendlich viele Wege der Meditation und Bewusstseinserweiterung. Bücher über Meditationen lesen kann unser Bewusstsein transformieren. Entspannungs-Kurse oder Retreat-Zeiten helfen die Meditation als Lebensweise in den Alltag zu integrieren. Noch unterschätzt aber immer mehr zu sehen, Meditationen in Kindergärten und Schulen. Sie geben uns wertvolle Kindheitserinnerungen. Einer der wichtigsten Schritte als Basis für erfülltes und bewusstes Leben.

– Meditation for Free – stand auf dem Schild, mitten in einer belebten Innenstadt. Daneben ein meditierender Mann und mehrere Kissen. Einige haben sich dazu gesetzt und eine Weile mit meditiert. Ob sitzend oder gehend, Meditation ist immer jederzeit möglich und kann, wie Lachen, ansteckend sein. Man kann alles meditativ machen. Es bedeutet alles bewusst zu machen.

Einen Meditativen Zustand zu erreichen ist einfach. Es ist unser natürlicher Seins-Zustand. Es geht nicht darum ihn zu halten. Unser Sein ist immer im Wandel, im Prozess der Transformation, der Bewusstseinserweiterung. Alle Wege haben das Potenzial unser Bewusstsein in kleinen oder großen Schritten zu erweitern und uns höhere Frequenz erfahren zu lassen. Wir bekommen eine erweitertes Sichtfeld. Erkennen, verstehen und gewinnen an Lebensfreude. – Meditationen sind Schritte auf dem Weg in höhere Bewusstseinsebenen. –

Wie ist ein Leben in Meditation weiter zu begreifen? Hauptschlüssel ist die bewusste Atmung. 

Allegorie Atmung – Meditation leben –

Wir finden in die Meditation durch eine bewusste tiefe Atmung. Kommen in den Gegenwärtigen Augenblick und haben von Hier aus Zugang zu allem was wir brauchen um Bewusst zu sein. Eine Ausatmung bedeutet vor allem ein Loslassen, die Einatmung ein Ankommen und dazwischen die Magie des Lebens.

Übertragen wir das auf unsere Lebensschritte, können wir ein Leben vollkommen in Meditation auf mehrere Ebenen führen. Das Leben läuft wellenförmig, wie der Rhythmus der Atmung. Versteht und sieht man dies, kann man damit im Einklang schwimmen und muss nicht mehr soviel rudern.

Bei der bewussten Ausatmung können wir uns erden, alles Alte raus- und loszulassen und uns frei auf neue Wellen einlassen. Daraus kann man gut eine kleine Zeremonie machen. Wie in einem Ritual aus meinem Grundschultheater. Erst kurz auspowern, alles in uns was hoch kommt rauslassen und loslassen. Dabei nach Gefühl äußerlich und innerlich bewegen. Hauptsache es macht Spaß. Zusätzlich in einer An- und Entspannungsübung Selbst-Bewusstsein erreichen. Frei im Hier und Jetzt sind wir bereit uns vollkommen auf neue Spiele einzulassen. Schritte gehen leichter und natürlicher.

Bei der bewussten Einatmung können wir immer wieder in unserer Mitte unserem Herzen ankommen. Von Hier aus kann man sich in Ruhe einen Überblick verschaffen. Sozusagen von innen aus der Adlerperspektive anschauen. Kommen wir auf einer inneren höheren Bewusstseinsstufe an und lernen zu Fliegen. Betrachten wir von allen Seiten und wagen auch den ein oder anderen Sturzflug für spannende Gegenüberstellungen. So lassen sich die überraschendsten und interessantesten Zusammenhänge erkennen, die unser Bewusstsein erweitern.

Grenzen

Der Augenblick zwischen Ein- und Ausatmung wird gern wie eine Tür gesehen die immer wieder auf und zu geht. Dieser sehr sensible Moment ist die Grenze zu Allem. Von Innen und Außen, räumlich wie zeitlich.

Grenzen dienen unserem Schutz. Durch Meditation lernen wir unsere Grenzen kennen. Die Selbstachtung wächst und wir achten unser Gegenüber mehr. Dabei entwickeln wir Fähigkeiten wie Verständnis, Mitgefühl und die Grenzen klar selber zu setzen. Es liegt in unserer Verantwortung. Jeder Mensch hat einen freien Willen, dem er sich bewusst sein sollte. – Unser freie Wille ist unser Höchstes und Heiligstes –

Spiel & Sinfonie

Gönnen wir uns jederzeit viel mehr tiefe Atemzüge. Mindestens nach jedem innerlichen Lebensschritt, egal wie winzig oder überdimensional dieser Einem erscheint. Dabei dieses magische Spiel mit seinen wunderschönen innerlichen und äußerlichen Aussichten genießen.

– Lebe dein Leben wie einen Film, den du dir immer wieder gerne anschauen möchtest. Es sollte der schönste Film deines Lebens sein. Oder die schönste Serie. Diese Serie ist eine Sinfonie, wenn wir uns bewusst von Folge zu Folge bewegen. –

Ein Leben in Meditation bedeutet bewusst zu leben und mit jedem Schritt im Leben sein Bewusstsein zu erweitern.

Meditation für das Große und Ganze

Fortwährend unsere Achtsamkeit schulend, gehen wir meditative Schritte und beginnen unser Leben auf einer höheren Frequenzebene. Hier angekommen können wir die nächsten Schritte gehen, Verantwortung für unser Leben übernehmen und die Welt mit Liebe und Mitgefühl gestalten. In der Meditation kommt die Erkenntnis, unser Bewusstsein ist mit allem verbunden und wir sind die Schauspieler und Regisseure unserer Welt.

Der Flügelschlag eines Schmetterlings hat Auswirkungen. Was kann ein Lebensschritt bewirken? Jeder von uns hat die Fähigkeit Berge zu versetzten. Wie viele ungesehene Wunder begegnen uns täglich und wurden in unserer Menschheitsgeschichte vergessen? Jeder Mensch hat eine so einzigartige und wertvolle Sichtweise auf unsere Welt. All diese Weltansichten existieren gleichzeitig. Sie sind Spiegelbild und Ausdruck des Großen und Ganzen.

Im Bewusstsein des Bergversetzens 

CHo